IFeL blog

Structure, Dialogue and Autonomy

Unabhängig mit Web 2.0-Tools arbeiten

2 Comments

Durch den Einsatz diverser Tools lassen sich Dateien einfacher organisieren und Online-Meetings durchführen.

Hier ist ein Auszug aus verschiedenen Tools die eingesetzt werden können:

Dropbox

Die Bereitstellung von Dateien auf einem zentralen System muss nicht kompliziert sein. Mit Dropbox (www.dropbox.com) benötigt man nur eine Internetverbindung um auf die Dateien zuzugreifen, auch wenn man mal auf einem anderen PC arbeitet, auf dem Dropbox nicht installiert ist. Das Teilen von Ordnern mit anderen Benutzern ist sehr einfach und unkompliziert – eine Einladung via eMail genügt.

Skype

Um dann das Meeting durchzuführen, eignet sich zum Beispiel Skype (www.skype.com). Mit Skype können Sie kostenlose Anrufe oder Videoanrufe zu anderen Skype-Nutzern tätigen. Es eignet sich auch gut für Konferenzgespräche mit bis zu 24 Personen. Bei einem Meeting mit zwei Teilnehmern ist es auch möglich den Bildschirm zu übertragen, so z.B. wenn man dem Gesprächspartner etwas zeigen möchte.

Mikogo

Skype in Kombination mit Mikogo (www.mikogo.de) erweitert dann diese Bildschirm-Übertragung auf mehrere Sitzungsteilnehmer. Mikogo ist eine plattform-unabhängige Desktop Sharing Lösung für Web Konferenzen, Online Meetings oder Remote Support. Leider bietet es keine Möglichkeit die Teilnehmer von dort aus anzurufen, so dass es empfehlenswert ist, Skype dafür zu nutzen.

Titanpad

Mit Titanpad (www.titanpad.com) lässt sich dann ein Protokoll fertigen, in dem alle Ihre Notizen hinterlegen können.

Weitere interessante Tools finden Sie unter: http://cooltoolsforschools.wikispaces.com

Advertisements

2 thoughts on “Unabhängig mit Web 2.0-Tools arbeiten

  1. Was gibt es sinnvolles aus Eurer Perspektive um eine Wissensdatenbank aufzubauen? iTunes-U, WordPress, TYPO3 oder dann teure kundenspezifische Pakete?

    • Für eine Wissensdatenbank verwenden wir hier in-house und in zwei grossen Kundenprojekten die Open Source Software Moodle. Wichtig ist allerdings die von unserer Forschungsabteilung dafür eingesetzte, begleitende Methode, eine Community of Practice fürs Wissensmanagement aufzubauen.
      Die Ablage von Daten in einem vordefinierten Format wie Video oder Blog-Posts ist weniger sinnvoll im Hinblick auf die flexible zukünftige Nutzung in einer aktiven Community. Es kommt allerdings stark auf die Zielsetzungen einer Wissensdatenbank an.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s